« zurück

Städtewettkampf - Bern BE

Samstag, 19. März 2017

Am Städtewettkampf in Bern gab es mehrere Siege und Podestplätze in Mannschafts- sowie Einzeldisziplinen zu bejubeln.

Als erstes stand am Morgen das 200 m Hindernisschwimmen an, wo die Herren ihrer Favoritenrolle gleich gerecht wurden. Mit grossem Vorsprung schwammen Sandro Wanger und Oliver Wanger auf die vorderen beiden Plätze und alle drei gestarteten Damen auf die Punkteränge. Mit dem darauf folgenden zweiten Rang für die Herren in der Staffel war der Wettkampf richtig lanciert. Die Wädenswiler Rettungsschwimmsportler wussten sich aber noch zu steigern: Die Zitterdisziplin Line Throw, wo ein Seil aufgenommen, einem 12.5 m entfernten Rettling zugeworfen und dieser an Land gezogen wird, entschieden die Damen mit Flavia Senften und Martina Camenzind sowie die Herren Cyril Senften und Oliver Wanger für sich. In der darauf folgenden Disziplin 100 m Manikin Tow with Fins verpassten Daniela Marty und Laura Buchmann die Top Ten nur haarscharf. Ashkan Hesabian war dort für das Bestresultat zuständig und ergatterte sich bei den Masters die Bronzemedaille! Für Andrin Senften stellte diese Disziplin ebenfalls seinen Höhepunkt dar und er kam in der gut besetzten Juniorenkategorie auf den sechsten Rang. Auf einen starken sechsten Platz schwammen die Damen ebenfalls in der Puppenstaffel wo Sonja Weichart eine tolle Zeit ablieferte sowie in der Gurtretterstaffel. Die Herren mischten in beiden Staffeln wieder vorne mit und belegten jeweils den zweiten Rang.

Nach der Mittagspause waren die Sprintspezialisten beim 50m Manikin Carry (25 m Freistil, 25 m Puppe) an der Reihe. Marco Hüppin, welcher die Disziplin das erste Mal unter Wettkampfbedingungen absolvierte, zündete ein regelrechtes Feuerwerk und gewann die Disziplin in einer Klassezeit von 33.86 s, welche nur knapp über dem Schweizer Rekord liegt! Im 100 m Manikin Carry with Fins überraschte er gleich nochmals und erreichte den dritten Rang. Als letzte Einzeldisziplin stand die 100 m Rescue Medley auf dem Programm, bei der Martina Camenzind und Flavia Senften in die Top Ten kamen. In der Herrenkonkurrenz gingen die Herren wieder als Favoriten an den Start was sie auch zu beweisen wussten. Sandro Wanger gewann vor Cyril Senften und Oliver Wanger, was einen Dreifachsieg in der Disziplin bedeutete und die Herren somit überragende drei von fünf Einzeldisziplinen gewinnen konnten.

In der Schlussabrechnung hiess dies dass man hinter der SLRG Innerschwyz den zweiten Rang in der Sektionenwertung erreichte.

Von Oliver Wanger
 
 
Icon
                                                                SLRG Wädenswil 2019-10-18 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook