« zurück

European Life Saving Championships - Ostende und Brügge BEL

Montag, 04. bis Samstag, 09. September 2017

Insgesamt waren 23 Athleten der Junioren- und Elitenationalmannschaft am Start, mit dabei waren Cyril Senften und Sandro Wanger der SLRG Wädenswil. Die Anreise wurde 3 Tage vor Wettkampfbeginn mit einem Car angetreten. An den restlichen 2 Tagen wurde vor allem das Wettkampfareal am und im Meer näher kennengelernt und das Wassergefühl im Wettkampfpool in Brügge verbessert. Am Abend vor dem Wettkampf fand die Eröffnungszeremonie mit Fahnenschwingern und einer Beatboxeinlage des Sportministers von Belgien statt.

Sandro Wanger startete an den ersten 3 Pooltagen gleich mit 3 Schweizerrekorden in 200 m Hindernis,  4 x 50 m Hindernisstaffel und der 4 x 50 m Gurtretterstaffel, in welcher das Schweizer Team nur 0.4 Sekunden hinter dem Podium blieb und 5. wurde. Cyril Senften wurde in der 4 x 25 m Puppenstaffel hervorragender 7.

Am Strand von Ostende gelang es Cyril Senften in das Finale der Beach Flags zu gelangen. Er liess sich von der starken Konkurrenz nicht ablenken und wurde hervorragender 11. Sandro Wanger profitierte von den extrem welligen und strömungsstarken Bedingungen im Surf Race und wurde 5. Im Doppelboard profitierten Sandro Wanger und Kevin Schuler der SLRG Innerschwyz von einem Fehler der Franzosen und stiessen so unerwartet auf Rang 3 vor.
 
Cyril Senften
21. Rang 50 m Manikin Carry
17. Rang 100 m Rescue Medley
9. Rang 4 x 50 m Hindernisstaffel
7. Rang SERC
7. Rang 4 x 25 m Puppenstaffel
7. Rang Oceanman Relay
9. Rang 4 x 90 m Beachsprint Relay
11. Rang Beachflags
 
Sandro Wanger
15. Rang 200 m Hindernis
16. Rang 100 m Rescue Medley
9. Rang 4 x 50 m Hindernisstaffel
5. Rang 4 x 50 m Gurtretterstaffel
3. Rang Rescue Board Rescue Race
5. Rang Surfrace
15. Rang Board Race
11. Rang Oceanman
7. Rang Oceanman Relay
9. Rang Rescue Tube Rescue
9. Rang 4 x 90 m Beach Sprint Relay

Von Sandro Wanger
 

Erfolgreich im Pool ...

Bereits an den ersten Tagen im Pool konnte das Schweizer Nationalteam zeigen, aus welchem Holz es geschnitzt ist. So konnte das Junioren-Team bestehend aus den vier Innerschwyzern Marco Inderbitzin, Jonas Lenzlinger, Aline Kistler und Lina Nussbaumer in der Disziplin SERC den ersten Platz erkämpfen. Auch in den anderen Disziplinen wussten die Schweizer zu überzeugen. Gleich am zweiten Tag legten die Damen des Elite-Teams mit Daniela Reichmuth und Marina Ballat nach und sicherten sich die Silbermedaille m «Line Throw». Auch die Männer zeigten sich von der besten Seite und bescherten dem Team einen 5. Platz in der Disziplin «Medley Relay». Dabei wurde das Podest um lediglich vier Zehntelsekunden verpasst. Zudem wurden viele persönliche Bestzeiten erzielt und auch Schweizerrekorde gebrochen.

... und im offenen Gewässer

Nach einem gelungenen Start der EM im Pool ging es weiter im kühlen Nass der Nordsee. Aufgrund des schlechten Wetters gab es grosse Programmänderungen, davon liess sich das Athletenteam jedoch nicht weiter beirren. So sorgen Sandro Wanger und Kevin Schuler bereits am ersten Tag der Ocean-Events für eine Sensation. Mit dem 3. Platz in der «Board Rescue»-Staffel liessen sie fast alle anderen Nationen hinter sich. Für das letzte Highlight sorgte der Wädenswiler Sandro Wanger, der seine schwimmerischen Fähigkeiten zu nutzen wusste und den grandiosen 5. Platz im «Surf-Race» erreichte. In der Gesamtwertung erreichte das Schweizer Elite-Team den guten 9. Rang und das Team der Junioren den 11. Gesamtrang.

Zum krönenden Abschluss gab es ein feines Abendessen mit den anderen Nationen.

Von Jonas Abgottspon und Salome Oeri
 
Icon
                                                                SLRG Wädenswil 2019-10-18 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook