« zurück

Lifesaving European Championships Youth - Limerick und Kilkee IRL

Dienstag, 11. bis Dienstag, 18. September 2018

Irland - bekannt für seine grüne Landschaft, das regnerische Wetter und der diesjährige Austragungsort der Junioreneuropameisterschaft im Rettungsschwimmen, an welchen auch das schweizerische Juniorennationalteam teilnahm.


Nicht, dass Irland kein reizendes Reiseziel sein kann. Doch für die Schweizer Rettungsathleten stellte der Wettkampf auf der grünen Insel eine Herausforderung der besonderen Art dar. Gefühlte fünf Minuten Sonne pro Tag und dafür andauernder Nieselregen waren Programm. Am achten September war es so weit: das Juniorennationalteam der Schweiz trat die Reise nach Irland an. Darunter auch ein Athlet von Wädenswil.

Sonntag und Montag waren noch Zeit zum Trainieren. Am Montagabend fand dann der erste offizielle Anlass statt: die Eröffnungsfeier.

Am Dienstagmorgen fiel der erste Start in der Universität von Limerick. An diesem Tag wurden viele Emotionen gezeigt - freudige aber auch traurige. Der Erfolg von diesem Tag war der zweite Platz von Livia Abgosttspon und Lia Oppliger in Linethrow. Auch in den anderen Teamdisziplinen punktete das Damenteam und schwamm in allen Staffeln im A-Finale mit. Zudem stellten die Damen am Mittwoch in der Hindernisstaffel und in der Gurtretterstaffel zwei Schweizerrekorde auf. Dabei sollte es nicht bleiben. Stefanie Zwyer (Innerschwyz) stellte über 200 m Hindernis im B-Finale mit einer Zeit von 2:29.67 ebenfalls einen neuen Schweizerrekord auf. Das Herrenteam verpasste leider die A-Final-Qualifikationen in den Staffeln. Dafür reichte es Jonas Lenzlinger in der Disziplin Manikin Carry with Fins mit einer Zeit von 54.02 Sekunden in den A-Final, wo er diese Zeit nochmals um eine Sekunde unterbot.
Am Donnerstag ging es dann an die Atlantische Küste nach Kilkee. Dort wurden die Ozean- und Beach-Disziplinen ausgeführt. Kaltes Wasser, kühle Luft und frostiger Wind waren sorgten für erschwerte Bedinnungen. Trotzdem wurde am Strand an den Leistungen vom Pool angeknüpft und es wurden mehrere Finalplätze belegt.

Am Samstag fand noch die Abschlussparty statt. Ein Fest, an der Konkurrenten zu Freunden werden und alle die Erfolge und die schöne Zeit feierten.

Mit neuen Freunden, Erfolgen und Erfahrung machten sich am Sonntagmorgen die jungen Athleten auf den Heimweg in die warme Schweiz.

Text von Andrin Senften und Marco Inderbitzin
Bilder von ILS-Europe
Icon
                                                                SLRG Wädenswil 2019-10-18 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook