« zurück

Colmar Trophy - Meeting international de sauvetage côtier - Colmar FRA

Samstag, 25. Mai 2019

An der diesjährigen Colmar Trophy war die SLRG Wädenswil leider nur mit vier Athleten vertreten.


Der Wettkampfchef musste dieses Jahr als Kampfrichter amten, da vom Veranstalter vorgeschrieben war, dass für jeweils fünf Athleten je ein Kampfrichter gestellt werden muss. So konnte er jedoch seinen Athleten hautnah zuschauen und zwischenzeitlich auch ein paar Coaching Tipps anbringen.

Der Wettkampf startete mit den Vorläufen in Board, Ski und Beach Flags, wo weder Andrin, Cyril, Patricia oder Flavia Mühe bekundeten, mit der grossen Konkurrenz, welche vorwiegend aus Belgien kam, mitzuhalten.

Im Finale des Surf Race der Damen sicherte sich Flavia einen Platz in den Top Ten, Patricia verpasste die Punkte nur ganz knapp. Cyril, der am Wettkampftag nicht gerade das Glück auf seiner Seite hatte, kam zu spät an den Start nach einer Diskussion mit einem Kampfrichter und rannte dem Feld nach dem Start hinterher.

Danach stand gleich das Finale des Board Race an, wo Flavia erneut die Top Ten erreichte (ja, weder ich noch sie noch jemand anderes hat ihre Resultate beim Schreiben dieses Berichtes in Erinnerung noch sind die Resultate online), Patricia arbeitete sich nach einem verpatzten Start noch auf den 14ten Schlussrang vor. Bei den Herren erreichte Cyril den dritten Rang und Andrin den guten zwölften Platz.

Kurz darauf stand dann auch schon das Finale des Ski Race an, den Wettkämpfern wurde keine Pause gegönnt. Flavia war da erneut in den Top Ten, oder Top Nine oder Top Eight, was auch immer und Patricia wurde 15te. Andrin wurde im Finale des Ski Race starker Neunter, wo sich Cyril gute Chancen auf einen Sieg ausrechnen konnte. Diese wurden ihm jedoch bei der ersten Boje zunichte gemacht, wo er von einem verantwortungslosen, rüpelhaften, ja brutalen Manöver eines Konkurrenten aus dem Ski katapultiert wurde. Das Rennen beendete er trotzdem noch als Sechster, war aber dementsprechend sauer wie eine Zitrone.

Im Oceanman kam dann die Rehabilitierung, Cyril erreichte den dritten Schlussrang trotz mangelnder Ausdauer. Patricia konnte sich einen guten 12ten Schlussrang im Oceanwoman sichern, Flavia war (man hätte es sich denken können), erneut in den Top Ten aufzufinden.

Das Finale der Disziplinen im See war wie immer die Oceanman Relay, wo die SLRG Wädenswil gleich mit zwei Damen bei den Herren antrat. Trotzdem waren sie auf dem starken dritten Schlussrang aufzufinden.

Im Finale des Beach Flags der Herren zeigte Cyril endlich mal wieder einen guten Wettkampf in dieser Disziplin und konnte einen grossartigen dritten Rang feiern.

Nach dem Beladen des Autos schlemmte die Mannschaft ein paar Flammkuchen am See und fuhr müde, aber glücklich nach Hause.

Text von Oliver Wanger
Bild von Andrin Senften
Icon
                                                                SLRG Wädenswil 2019-10-18 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook