« zurück

Victorinoxcup - Brunnen SZ

Freitag, 07. bis Sonntag, 09. Juni 2019

Der Victorinox Cup ist in der Schweiz der hochstehendste und älteste internationale Rettunssport-Event im offenen Gewässer.


Am Freitagabend stand erst das Beach Flags auf dem Beach Soccer Feld in Ibach SZ an. Alle Athleten schafften es dann auch in den Final. Bei den Damen konnte sich Melina mit einem fünften Rang viele Punkte sichern und weiter gegenüber dem letzten Jahr verbessern. Während Oliver und Andrin im Finale der Herren früh ausschieden, kämpften Cyril und Björn noch länger mit, bis Sandro der letzte überbleibende Wädenswiler war. Als nur noch drei Flags übrig waren, verletzte er sich leider unglücklich in einem Zweikampf und musste den gesamten Wettkampf aufgeben, was ein herber Dämpfer für die Wädenswiler Herrenmannschaft darstellte.

Am Samstagmorgen folgte der nächste Dämpfer für die SLRG Wädenswil, welche gerne im Freigewässer schwimmt. Durch die starken Winde des Vortages hat sich das Wasser des Vierwaldstättersees wieder stark auf kalte zwölf Grad abgekühlt, womit die Organisatoren das Schwimmen für den gesamten Wettkampf absagten. Dies führte zu einigen Umstrukturierungen und Veränderungen der Disziplinen, so dass nicht mehr geschwommen werden musste/durfte.

Die Damen waren danach zu viert im Board Race Finale vertreten, wo leider alle grosse Mühe mit dem Start bekundeten. Martina beendete das Rennen trotzdem als Fünfte, Patricia folgte gleich als Siebte und Flavia auf dem Neunten Rang. Melina sicherte sich mit dem 15ten Rang ebenfalls noch einige Punkte. Die Herren zeigten ebenfalls eine sehr gute Mannschaftsleistung: Cyril beendete das Finale als starker Zweiter, Björn als Vierter und Andrin als 14ter. Im Board Relay holten sich Flavia, Martina und Melina einen starken zweiten Rang, genau so wie die Herren.

Das Surf Ski Race zählt nun mittlerweile auch zu den Spezialdisziplinen von einigen unseres Vereins, was Flavia mit dem fünften Schlussrang bewies. Bei den Herren lief es sogar noch besser, Cyril beendete das Rennen mit einem erneuten zweiten Rang, Oliver wurde Fünfter und Andrin sicherte sich den zwölften Schlussrang. Im Surf Ski Relay wurden beide Teams erneut Zweite.

Da das Surf Race nicht stattfand und auch sonst nicht geschwommen wurde, fand man sich nach dem Mittag bei einer neuen Variante der Disziplin Rescue Board Rescue wieder: Es musste jeweils zu zweit um die farbigen Bojen gepaddelt werden, statt dass der Schwimmer abgeholt werden musste. Für die erste grosse positive Überraschung waren die Damen zuständig, welche diese Disziplin souverän mit grossem Abstand gewinnen konnten! Die Herren wurden erneut Zweite.

Die Damen doppelten dann gleich im Oceanwoman Relay nach, wo sie der Konkurrenz keine Chance liessen und dieses zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gegen die starke Konkurrenz gewinnen konnten! Obwohl die Herren ersatzgeschwächt angetreten sind, rissen sie sich nochmals zusammen und waren dank einer famosen Leistung aller und dem unwiderstehlichen Endspurt von Björn und Andrin siegreich!  Im Oceanwoman, der vorher stattfand und in der Reihenfolge Board-Ski-Board absolviert werden musste, feierte Martina dank dem langen Boardkurs einen starken zweiten Rang und Patricia wurde gute Zwölfte. Cyril schlug der Konkurrenz ein Schnippchen und konnten nach langer Dominanz der Konkurrenz über mehrere Jahre an diesem Wettkampf diese Disziplin nach einem Schlusssprint gewinnen. Björn Manser, dessen Skifähigkeiten sich schon merklich verbessert haben, jedoch immer noch nicht das Gelbe vom Ei sind, fand sich auf dem guten Sechsten Schlussrang wieder.

In der Gesamtwertung der Herren erreichte Cyril den zweiten Platz, die Damenmannschaft gewann die Wertung der Teamdisziplinen und die gesamte Mannschaft konnte sich über einen zweiten Schlussrang des Wettkampfes mit vielen Punkten freuen.

Text von Oliver Wanger
Bild von Jörg Senften
Icon
                                                                  SLRG Wädenswil 2019-10-02 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook