« zurück

Lifesaving European Championships Open - Castellón ESP

Sonntag, 12. bis Samstag, 18. September 2021

Björn Manser und Cyril Senften starten in Spanien an den Europameisterschaften im Rettungschwimmen für die Schweiz. Am ersten Wettkampftag holen sie gemeinsam in der simulierten Rettungsübung SERC die Silbermedaille und Cyril Senften gewinnt im Line Throw sensationell Gold!


Für die Europameisterschaften im Rettungsschwimmen starteten mit Björn Manser und Cyril Senften zwei Athleten der SLRG Wädenswil, welche die Schweiz im Wettstreit der Nationen vertraten.

Nach dem in den letzten zwei Jahren alle internationalen Grossevents abgesagt oder verschoben wurden, konnte die Nationalmannschaft endlich wieder internationale Wettkampfluft schnuppern. Die vom Kontinentalverband International Life Saving Federation of Europe ausgetragene Europameisterschaft findet alle zwei Jahre statt. Insgesamt umfassen die Wettkämpfe 23 Disziplinen und es gingen rund 240 Athleten aus 15 Ländern an den Start.
 

Sonntag, 12. September 2021

Nach einer einstündigen Eröffnungszeremonie mit dem Einmarsch der Nationen, verschiedenen Grussworten und künstlerischen Beiträgen hatte der Präsident der International Lifesaving Federation of Europe (ILSE), Dr. Detlev Mohr, die Europameisterschaft offiziell eröffnet.
 
Als erstes standen die SERC-Wettkämpfe auf dem Programm. Der Einstieg in den Wettstreit war für die beiden Wädenswiler perfekt: Im ersten Wettbewerb am Sonntag gab es gleich die Silbermedaille. Die Simulierte Rettungsübung ist dem Rettungsgedanken am ähnlichsten. Im Viererteam muss in zwei Minuten eine komplexe Rettungsübung absolviert werden, bei welcher so viele Opfer wie möglich und in richtiger Reihenfolge gerettet werden müssen. In dem Szenario, in welchem die Schwimmhalle einen See darstellte, trainierten parallel zwei Sportgruppen. Eine Gruppe absolvierte ein Schwimmtraining und die andere einen Kurs mit Stand-Up Paddleboards. Während des Schwimmtrainings bekam ein Schwimmer einen Asthmaanfall und geriet in Panik. Die Kursteilnehmer mit den SUPs verloren die Kontrolle über ihre Sportgeräte und fielen ins Wasser. Badegäste des Sees erkannten die Notsituation und riefen um Hilfe. Im direkten Finale erkannte das Schweizer Team die Situation, reagierte gut und konnten so die Silbermedaille gewinnen.
 

Montag, 13. September 2021

Am zweiten Wettkampftag konnte sich die Delegation der Schweizerischen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (SLRG) über eine weitere Medaille mit Wädenswiler Beteiligung freuen.
 
Cyril Senften gewann im Line Throw gemeinsam mit Kevin Schuler sensationell die Goldmedaille! In dieser Mannschaftsdisziplin wirft der Wettkämpfer vom Beckenrand aus ein Leinenende dem im Wasser an der 12 Meter-Marke wartenden Opfer zu und zieht es an den Beckenrand. Cyril Senften warf die Leine zielsicher zu seinem Mitstreiter, welcher dann nach 11,24 Sekunden als Erster anschlug.
 
Björn Manser belegte im 200 m Hindernis den guten 14. Schlussrang. In der 4 x 50 m Hindernisstaffel holte sich die Schweiz mit Beteiligung von Björn Manser und Cyril Senften den 7. Platz.
 

Dienstag, 14. September 2021

Am Dienstag starteten die Wädenswiler in drei Wettbewerbe.
 
Im 50 m Retten einer Puppe konnte sich Björn Manser für das B-Finale qualifizieren und sicherte sich dort den 15. Schlussrang. In der 4 x 50 m Gurtretterstaffel konnte er sich mit der Nationalmannschaft den 8. Rang sichern. Ebenfalls diese Platzierung für die Schweiz belegte er gemeinsam mit Cyril Senften in der 4 x 25 m Puppenstaffel.
 

Mittwoch, 15. September 2021

Am Mittwoch stand der letzte Tag in der Schwimmhalle in Castellón de la Plana auf dem Programm.
 
Die beiden Wädenswiler starteten bei der über die 100 m Kombinierte Rettungsübung, wobei sie sich für den B-Final qualifizierten und Cyril Senften den 14. Und Björn Manser hinter ihm den 15. Schlussrang belegten.
 
Auf die Wettbewerbe in der Schwimmhalle folgen nun jene im Freigewässer an der Playa de Gurugú. Von Donnerstag an kämpfen die Rettungssportler dort um Punkte für die Nationenwertung. In dieser liegt die Schweiz hinter Italien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien und Polen auf dem 7. Rang.
 

Donnerstag, 16. September 2021

Wenige Kilometer von der Halle entfernt begannen am Donnerstag die Disziplinen an der Playa de Gurugú und in den Wellen des Mittelmeers.

Text von Martina Camenzind und Oliver Wanger

Icon
    SLRG Wädenswil 2021-09-17 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook