« zurück

Trainingslager der Freigewässergruppe SLRG Baden-Brugg - Lacanau FRA

12. bis 19. Mai 2012

Samstag, 12. Mai 2012

Am Samstagmorgen früh fanden wir uns bei strömendem Regen am Flughafen Basel ein. Die 1.5 stündige Verspätung unseres Fliegers überbrückten wir mit Kaffee und UNO-Partien. Nach einem kurzweiligen Flug wurden wir per Taxi von Bordeaux nach Lacanau Océan chauffiert, wo uns die Trailer Crew (diese fuhren schon am Vorabend mit allem Material auf dem Trailer) in Empfang nahm. Nachdem wir unsere Bungalows eingepufft und erste Einkäufe getätigt hatten, machten wir uns bereits startklar für das erste Training in den Wellen des Atlantiks. Nachdem wir von unseren Trainern genau auf die Risiken, Gefahren und das richtige Verhalten im und am Meer aufmerksam gemacht wurden (Modul Meer), hiess es rein in die Waschmaschine. Die Schweizer Pfützenpiraten waren alle froh im 14 Grad kalten Wasser mit einem Neopren ausgerüstet zu sein. Erschöpft von tobenden Wellen genossen wir bei einem herrlichen Nachtessen und anschliessenden UNO Partien das Beisammensein bis spät in die Nacht hinein.
 

Sonntag, 13. Mai 2012

Nach einem ausgiebigen Frühstück (jeder Bungalow verpflegte sich selber) machten wir uns um 9.00 Uhr mit den Boards unter den Armen zum Meer. Nach einem intensiven Warm up feilten wir an unseren Techniken in Beach Flags.
Anschliessend stürzten wir uns mit voller Begeisterung mit unseren Brettern ins Meer. Die Wellen waren an diesem Morgen ideal, um unseren ersten richtigen Surfversuche zu starten. Nachdem individuellen Mittagessen und der wohlverdienten Siesta weckte uns ManuZ mit einem deftigen Run-Swim-Run Training in der Brandung Lacanaus auf.
Das Body Surfen und die anstrengenden In’s and Out’s Übungen waren weitere Bestandteile des Nachmittag Trainings. Bei herrlicher Sicht aufs Meer und köstlichem Essen in einem Restaurant rundeten wir einen gelungenen Tag ab.
 

Montag, 14. Mai 2012

Aufgrund der kleinen Wellen am Morgen hatten diejenigen, die sich für die Version Jogging am Strand entschieden hatten, beinahe mehr geleistet als die Boarder. Nach der Mittagspause wurde zum Ersten Mal im See Trainiert. Auf dem Programm standen Surfski und Rescue Tube Rescue.
Am Abend brauchte jeder Bungalow für den BBQ einen Salat und das gesellige Beisammensein dauerte solange an, bis uns der Security zurück in unsere Betten scheuchte.
 

Dienstag, 15. Mai 2012

Am Morgen wurde auf dem See bei Le Moutic fleissig Ski, Board und Doppelboard trainierte ehe wir am Nachmittag an unseren Surfskills feilten.
 

Mittwoch, 16. Mai 2012

Um 5.30 Uhr begaben wir uns zum Strand und genossen bei frischen Temperaturen unser Sunrise Surfing. Danach stärkten wir uns mit einem Aussie Breakfast und gingen Shoppen. Am Nachmittag absolvierten wir den Ironman 3x hintereinander.
 

Donnerstag, 17. Mai 2012

Heute war unser 7-Schläfertag. Wir schliefen alle aus und assen ein gemütliches Morgenessen. Am Nachmittag machten wir uns auf an den Strand, um eine runde Beach Flags zu machen und danach stürzten wir uns in Meer, wo wir das Beste Surf-Foto versuchten zu machen. Am Abend besuchten wir noch den Pinocchio Glace Stand (70 verschiedene Glace Sorten zur Auswahl) und gingen danach im La Gabane fein essen.
 

Freitag, 18. Mai 2012

Unter dem Motto: „Today is Competition Day“, wurde am Morgen zum 3. Mal die kleine Vereinsmeisterschaft Toskana Trophy durchgeführt. In den Disziplinen Board, Ski, Beach Flags, Ironman und Doppelboard (Doppelboard Teams wurden am Vorabend ausgelost) um Punkte gekämpft. In den durchaus fairen Wettkämpfen konnte sich bei den Frauen Annika und bei den Männern ManuZ durchsetzen. Diese erhielten als Preis den begehrten Wanderpokal.
Am Nachmittag wurde bei perfekten Wellen noch einmal an den Surfskills gefeilt ehe sich ManuZ, Tobi und Jane wieder mit dem Trailer Richtung Heimat machten und wir unser letztes Abendessen in Frankreich genossen.
 

Samstag, 19. Mai 2012

Heute hiess es leider schon wieder Heimreise. Die am Vorabend gepackten Koffer standen bereit, es wurde noch ein kleines Frühstück eingenommen und das Bungalow besenrein gemacht. Als wir zum Ausgang kamen, stand unser Chauffeur schon bereit. Jedoch mussten wir noch eine halbe Stunde warten mit Auschecken, da die Rezeption noch geschlossen war. Mit einer rasanten Autofahrt ging es nach Bordeaux an den Flughafen. Der Abschied von Frankreich wurde uns dank dem strömenden Regen ein wenig erleichtert. Nach einem angenehmen Flug landeten wir um 13.30 Uhr in Basel, wo sich einige unserer Wege trennten. Wir blicken alle auf eine gelungene Woche zurück und in Namen von allen Teilnehmern danken ich für die super Organisation und die Durchführung des Lagers.
 
von Alwin Baumann, Annika Lindenmeyer, Benjamin Thomé, Christian Weckert, Jane Brandt, Manuel Saxer, Manuel Zöllig, Martina Wanger, Sabrina Loosli, Tobias Schnetzler
Icon
                                                                SLRG Wädenswil 2019-10-18 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook