« zurück

Grand Prix Moravie - Brno CZE

06. bis 08. März 2015

Ein gemischtes Team aus den Sektionen Baden-Brugg, Innerschwyz und Wädenswil machte sich am Donnerstag auf den Weg nach Brno in Tschechien, um sich für drei Tage mit Rettungsschwimmern aus ganz Europa zu messen.
Am Freitag stand erst die Rettungsübung SERC an. Zum Glück war die Wartezeit in der Garderobe diesmal nicht ganz so lange wie letztes Jahr und das Schweizer Team löste die Aufgabe mit Bravour.
Am Samstag in den Einzeldisziplinen gab es für alle Wädenswiler einige tolle neue persönliche Bestzeiten und Top Ten Rangierungen. Besonders hervorzuheben und das Highlight ist der dritte Rang von Cyril Senften, welcher noch bei den Junioren starten konnte im 100m Manikin Tow with Fins. Die ersten 50 Meter noch gemächlich angeschwommen, zündete er den Turbo auf den zweiten 50 Metern und liess mehrere andere Juniorennationalmannschaftsmitglieder hinter sich.
Dieser Podestplatz wurde am Samstagabend an der Gala Party natürlich auch gebührend gefeiert und nach kurzem aber tiefem Schlaf ging es am Sonntag wieder früh los.
In der jedes Jahr traditionell noch an diesem Wettkampf ausgetragenen historischen Disziplin 100m Saving a Manikin by Boat kam Oliver Wanger auf den unglücklichen vierten Rang und schrammte nur knapp am Podest vorbei, obwohl er die technisch anspruchsvolle Disziplin erst zum zweiten Mal bestritt. In den Staffeln kamen die Herren nicht auf Touren, den Frauen lief es da einiges besser. Martina Wanger wurde mit Annika Lindenmeyer zusammen Zweite im Line Throw, nur 7 Hundertstel hinter dem ersten Rang.
So bekam auch dieser gelungene Wettkampf noch seinen krönenden Abschluss und alle reisten mit vielen neuen gewonnenen Erfahrungen nach Hause.

Zum Schluss gilt noch ein grosser Dank den Organisatoren für die tolle Organisation!

von Oliver Wanger, Foto Josef Marek
Icon
                                                                SLRG Wädenswil 2019-10-18 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook