« zurück

Neue Regeln für das Abschleppen der Puppe

28. November 2013

Die Regeln im neuen Competition Manual der ILS sind nun klarer definiert und einfacher zu verstehen, was vor allem der Leistung der Athleten zu Gute kommt, sowie den Schiedsrichtern und Trainern.

An den Trag- und Ziehtechniken ändert sich nichts gegenüber dem früheren Reglement, jedoch muss nun Mund oder Nase der Puppe nicht mehr zwingend über der Wasseroberfläche sein. Der Zwang die Puppe über der Oberfläche zu tragen fällt somit weg, sie muss nur noch an der Oberfläche sein. Allerdings muss das Gesicht der Puppe weiterhin nach oben zeigen, nicht auf den Beckenboden.

Neben dem Ziel zu viele Disqualifikationen zu verhindern, sieht man jetzt die Puppe als nicht mehr atmungsfähiges Opfer an, das möglichst schnell an ein sicheres Ufer gebracht werden muss.

Im Anhang finden Sie ein Dokument der ILS welches (in Englisch) nochmals alle Änderungen detailliert schildert sowie mit Bildern die Tragarten dokumentiert.
 
von Oliver Wanger
Icon Reference ILS Competition Manual, 2013 Edition, 4.3.2, 4.3.3
SLRG Wädenswil 2018-03-15 | Martina Camenzind |
Webdesign & CMS by onelook