DISZIPLINEN POOL LIFE SAVING YOUTH (NATIONAL)

Die Staffel Schweizermeisterschaften Jugend finden alle zwei Jahre statt. Teams aus der ganzen Schweiz messen sich und ihre Fähigkeiten in verschiedenen Pool-Disziplinen.

Die Staffel Schweizermeisterschaften Jugend der SLRG entwickelte sich aus dem jährlichen Treffen der SLRG Sektionen. Noch heute stehen neben dem sportlichen Teil die Freude an der Begegnung und dem Gedanken­austausch mit anderen Rettungs­schwimmern im Zentrum. Dies zeigt sich nicht nur in der gegenseitigen Unterstützung während dem Wettkampf, sondern auch an der Stimmung an der jeweils legendären Party am Samstagabend.

Die Staffel Schweizermeisterschaften Jugend werden jedes zweite Jahr von einer anderen Sektion organisiert. Diese ehrenamtliche Arbeit wird vom nationalen Verband tatkräftig unterstützt. Geschwommen werden diverse Pool-Disziplinen, welche sich grösstenteils an den internationalen Richtlinien orientieren. Das Team, welches das beste Gesamtresultat erzielt, wird zum Schweizermeister gekürt.

4 x 25 m Puppenstaffel

Alle vier Rettungsschwimmer einer Staffel schleppen nacheinander die leere Puppe jeweils 25 Meter. Gestartet wird jeweils im Wasser.

4 x 50 m Gurtretterstaffel

Der Startschwimmer einer Staffel schwimmt 50 m Freistil, der folgende Rettungssportler schwimmt über die gleiche Distanz Freistil mit Flossen. Nach dessen Anschlag schwimmt das dritte Staffelmitglied 50m Freistil mit Gurtretter. Der Schlussschwimmer trägt Flossen und startet im Wasser. Er übernimmt nach Anschlag den Gurtretter und schleppt seinen Vorgänger als "Verunglückten" 50 m bis in Ziel.

4 x 50 m Hindernisstaffel

Alle vier Rettungsschwimmer einer Staffel schwimmen 50m Freistil und untertauchen die Hindernisse. Auf der Strecke muss jedes Staffelmitglied vor und nach jedem Hindernis mindestens einmal mit dem Kopf die Wasseroberfläche durchbrechen.

4 x 50 m Rettungsstaffel

Der Startschwimmer der Staffel schwimmt 25 m Freistil. Der folgende Rettungssportler schwimmt 25 m Freistil und taucht in der Mitte zu einem am Beckenboden liegenden Tauchring ab, bringt ihn innerhalb eines Bereichs von 5 Metern an die Wasseroberfläche und lässt diesen, sobald er die Wasseroberfläche durchbricht, wieder fallen und schwimmt anschliessend zur 100 Meter Marke an den Beckenrand. Nach dessen Anschlag schwimmt das dritte Staffelmitglied mit Flossen und Gurtretter 50 Meter Freistil. An der Wende übergibt er den Gurtretterdem Schlussschwimmer, welcher einer bis zum Brustring im Wasser befindlichen Puppe den Gurtretter umlegt und diese mit Hilfe des Rettungsgeräts bis zum Ziel zieht.

SLRG Wädenswil 2018-06-23 | Martina Camenzind |
Webdesign & CMS by onelook