SERC

Absage SERC 2021

Beim SERC ist die Nähe zu anderen Teammitgliedern oder den Opfern beispielsweise bei der Bergung oder der Patientenbetreuung eine Grundvoraussetzung. Daher können wir weder Abstandsregeln einhalten, noch ist es möglich, im Wasser Masken zu tragen. Dies wird in diesem Jahr wohl kaum eine so rasche Besserung geben, dass wir guten Gewissens auf alles verzichten können, um den Wettkampf ohne Sicherheitsbedenken durchführen zu können. So müssen wir einmal mehr Coronabedingt schweren Herzens den diesjährigen Wettkampf absagen.

Wir hoffen schwer, 2022 den SERC wieder durchführen zu können und freuen uns jetzt schon auf Eure Teilnahme.
 

Beim SERC handelt es sich um ein Notfallszenario mit 7 bis 14 Opfern im und am Wasser. Ein Team von 4 Rettungsschwimmern kommt zur Hilfe, muss die Situation erkennen und analysieren und soll innerhalb von einer vorgegebenen Zeitfrist so vielen Opfern wie möglich helfen.


Die SLRG Wädenswil organisiert nach der erfolgreichen Premiere auch in diesem Jahr einen SERC (Simulated Emergency Response Competition) in Wädenswil. Bei einem SERC handelt es sich nicht nur um eine internationale Disziplin bei den Rettungsschwimmsportmeisterschaften. Nein, es handelt sich auch um eine Notfallübung mit 7 bis 14 Opfern, bei welchen – wie im echten Leben – die Helfer unter Zeitdruck die Situation abschätzen und die Opfer nach Dringlichkeit retten müssen. Ein Team von vier Rettungsschwimmern kommt zur Hilfe, muss die Situation erkennen, analysieren und innerhalb von ca. zwei Minuten so vielen Opfern wie möglich helfen. Ein SERC bietet eine perfekte Übungs­möglich­keit für den Notfall und es können wichtige Erfahrungen gesammelt werden, damit im Ernstfall rasch die richtigen Entscheidungen getroffen werden.
 

 
    SLRG Wädenswil 2021-09-17 Martina Camenzind
Webdesign & CMS by onelook